Das geht unter die Haut - Massage- und Wellnessbehandlungen

Massagen sind eine der einfachsten und natürlichsten Methoden, unsere Gesundheit und Leistungskraft zu erhalten bzw. wieder herzustellen und Erkrankungen vorzubeugen. Das ist schon seit altersher und aus vielen Kulturen bekannt.
Massage - franz. masser -"massieren", im arab. "berühren, betasten", im hebr. "salben" und im griech. "kauen, kneten" - dient zur Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-,
Zug- und Druckreiz. Die Wirkung erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.
Berührungen sind eine natürliche Geste des Menschen. Es ist ganz selbstverständlich, Säuglinge und kleine Kinder in den Arm zu nehmen, zu wiegen und zu streicheln. Wir streicheln unsere Haustiere und verwöhnen sie. Damit befriedigen wir u.a. unser zutiefst menschliches Bedürfnis nach Körperkontakt. Es gibt Kulturen, in denen berühren sich die Menschen sehr oft und suchen den Körperkontakt weit häufiger als in unserer "zivilisier-ten" Welt. Wir bauen soziale Barrieren auf und viele von uns scheuen den Körperkontakt. Woran mag es liegen? Vielleicht daran, daß mit "Körperkontakt" und "Berührung" die Begriffe "Sinnlichkeit" und "Sexualität" verbunden und durcheinander gebracht werden. Es wird eine gedankliche Verbindung zwischen Berührung und Sex hergestellt und das ist vielen peinlich. Unsere Gesellschaft hat Tabus aufgebaut, die es Erwachsenen gestattet, nur un-ter bestimmten Bedingungen, einander zu berühren und Berührungen auszutauschen.

Aber jeder braucht es einmal in den Arm genommen und gestreichelt zu werden. Die Massage durchbricht diese Barriere und stellt die Berührung wieder an den ihr zu-kommenden positiven Platz und verleiht ihr die erforderliche Bedeutung.

Welche Massagen können Sie in Anspruch nehmen? Die von mir angebotenen Massagen und Wellnessbehandlungen sind für gesunde Menschen gut verträglich und schaffen Entspannung und Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele.
Ich biete Ihnen Rücken-, Teilkörper- und Ganzkörpermassagen an.

Bei der Teilkörpermassage wird meist nur ein Körperteil massiert. Zum Beispiel beide Beine oder beide Hände und Arme oder Kopf und Gesicht. Das ist aber eine mehr oder weniger lehrbuchhafte Einteilung. Jeder gute Masseur hat seine eigene Art der Massage und wird selbstverständlich auch auf die Wünsche seiner Gäste eingehen.
Bei einer Ganzkörpermassage werden mehr oder weniger alle Körperregionen massiert. Gewöhnlich wird an den Füße begonnen. Dann werden Beine, Arme, Hände, Rücken, Schultern, Nacken , Bauch und Brust behandelt. Selbstverständlich kann die Massage auch auf Kopf und Gesicht ausgedehnt werden. Ganzkörpermassagen werden als kräftige oder leichte beruhigende Massagen angeboten.

Erläuterungen zu einzelnen Massagen und Behandlungen

Rückenmassage

Honigmassage

Garshan Seidenhandschuhmassage

Shiatsu

Traditionelle Thai-Massage

Moorbehandlungen

Ohrkerzen für Antistreßbehandlung

...ist eine aus der russischen, der tibetischen und chinesischen Medizin sowie der Volksheilkunde stammende alte Heilmethode. Im Honig steckt viel Energie. Er enthält ca. 60 verschiedene Wirkstoffe wie Mineralien, Spurenelemente, Enzyme, Vitamine und antibiotische Wirkstoffe. Durch die Aufnahme über die Haut können alle Wirkstoffe direkt in den Körper eindringen. Mit einer einmaligen Massage kann spürbar und nachhaltig das Allgemeinbefinden mobilisiert werden. Sie kann entgiftend und belebend auf den ganzen Organismus wirken.
Die Massage wird mit pumpenden Handbewegungen ausgeführt. Durch diese Massagetechnik können Schlackestoffe und Gifte tief aus dem Körpergewebe herausgezogen werden.
Empfehlenswert ist eine Honigmassage besonders bei Erschöpfung und Schwäche, bei Spannungen, nervösen Störungen oder Unruhezuständen. Also zur Erholung nach dem Alltagsstreß.