VITALITÄT DURCH ALGEN

Schätzungen zufolge geben die Kassen jährlich 60-80 Milliarden Euro für Behandlungen aus, die auf ungesunde Ernährung zurückzuführen sind.

Diese Erkrankungen sind auf ungesunde Ernährung zurückzuführen.
Die Qualität unserer industriell gefertigten Lebensmittel wird immer schlechter, die Ackerböden verarmen und unsere Nahrung enthält immer weniger Nähr- und Vitalstoffe, dafür aber immer mehr Giftstoffe.
Die meisten unserer Gemüse und Salate wachsen unter künstlichem Licht auf Holzwolle oder Styropor. Der Anteil an Kindern mit Fettsucht steigt, die Zahl der Allergiker ebenfalls!

Aus diesem Grunde wächst bei vielen Menschen der Wunsch nach gesunder Ernährung und Formen sinnvoller Nahrungsergänzung, nicht zuletzt auch deshalb, weil unter der körperlichen und geistigen Belastung des modernen Lebens der Energiebedarf um ein Vielfaches ansteigt.

IN ZUKUNFT ALGEN

Algen wachsen seit Urzeiten auf dieser Erde und stellen nachweislich eine der ältesten Lebensformen dar.
Während viele andere Pflanzen den Klimawandlungen zum Opfer fielen, haben die Algen alle Zeitalter überlebt und sind durch ihre reichhaltigen Inhaltsstoffe von unschätzbarem Wert für die menschliche Ernährung.
Kein Wunder also, daß die Algen bereits in den alten Kulturen Mittelamerikas eine wichtige Rolle gespielt haben und auch heute eine ganz wichtige Ergänzung für unsere Ernährung darstellen können.
Aufgrund der Vielfalt an Nähr- und Vitalstoffen und dem wesentlich höheren Anteil an Biomasse, im Vergleich zu Landpflanzen, sind Algen optimal dafür geeignet, dabei mitzuhelfen, langfristig die Nährstoff-Unterversorgung weltweit zu beheben und global zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität beizutragen.

Obwohl die Erforschung der Algenwelt noch längst nicht abgeschlossen ist, läßt sich doch festhalten, daß die Algen Chlorella, Spirulina, Lithothamnium von immensem Nutzen für eine vollwertige gesunde Ernährung sein können und damit eine echte und vollwertige Nahrungsergänzung für den Menschen darstellen können.
Ihr Beitrag zu Schönheit, Vitalität und Lebensfreude beruht auf der Komplexität ihrer Inhaltsstoffe. Algen können dazu verhelfen, bis ins hohe Alter gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Clorella Pyrenoidosa

Spirulina platensis

Spirulina platensis ist eine Süßwasser-Mikroalge, deren intensive grüne Farbe auf einen hohen Chlorophyllgehalt hinweist. Chlorophyll ermöglicht die Photosynthese, bei der durch Lichteinwirkung aus anorganischen Stoffen in den Zellen grüner Pflanzen energiereiche organische Verbindungen hergestellt werden, die die Basis der gesamten Nahrungsmittelkette darstellen.
Die Pflanzen speichern über das Chlorophyll buchstäblich Sonnenenergie. Aufgrund der großen Ähnlichkeit mit dem Hämoglobin des menschlichen Blutes kann Chlorophyll die Hämoglobinbildung anregen und den Sauerstoffgehalt des Blutes erhöhen.

Spirulina Platensis besteht zu ca. 60% aus hochwertigen Proteinen in der Form von besonders leicht verdaulichem Eiweiß (20 mal mehr als Sojabohnen), enthält kein Cholesterin, nur ca. 5% Fett und verfügt über alle essentiellen Aminosäuren. Die Süßwasseralge enthält das immunstärkende Antioxidans Beta-Carotin, welches als freier Radikalenfänger die Stoffwechselenergie für Selbstheilungsprozesse nutzen kann, sowie den Vitamin B-Komplex für Nerven und Blutbildung, außerdem Eisen, Magnesium, Kalium, Zink und Selen sowie essentielle Fettsäuren wie z. B. 1% Gamma-Linolensäure, eine seltene Fettsäure vom Omega-6-Typ. Fettsäuren werden für die Funktion der Zellen sowie für den Informationsfluss zwischen den Zellen und den Nerven als unverzichtbar betrachtet. Spirulina kann die Enzymaktivität der Endonuklease anregen und so die DNA-Ausbesserung fördern. Aufgrund ihrer harten Zellwand aus Zellulose werden alle Spirulina-Vitalstoffe vom Magen-Darm-Trakt optimal aufgeschlossen und können wohltuend basisch auf den menschlichen Körper wirken.

Der enthaltene Wirkstoff Phycocyanin (ein wasserlöslicher blauer Pigmentfarbstoff) ist noch weitgehend unerforscht, jedoch als potenter Entgifter und Radikalenfänger für Leber und Nieren bekannt. Er wird den Proteinen zugeordnet und kann die Funktion sowie den Zellschutz von Niere und Leber unterstützen.

Lithothamnium calcareum

Zitronen-Melisse Melissa officinalis

s

s Allgemeine Fragen rund um die Alge

DAS PRODUKT